Start Über mich

Sandra Karl

 

Sandra Karl erhielt ihre Ausbildung im Bereich Schauspiel und Sprecherziehung in Frankfurt am Main an der dramatischen Bühne Frankfurt durch Thorsten Morawietz. Es folgte eine Ausbildung zur Clownin bei Mehmet Fistik in Köln und auf der Clownsschule in Mainz. Sie war als Ensemblemitglied des Kellertheaters Frankfurt in verschiedenen Stücken ( u. a. "Faust", "Extremities"), sowie an der Märchenbühne Rheinhausen zu sehen. Sie war Mitbegründerin der Theatergruppe Feinherb, die unter anderem mit "Frankenstein" und "Aus dem Leben der Angestellten", sowie zahlreichen selbstgeschriebenen Kabarettstücken in Frankfurt großen Erfolg hatte. Dem Trierer Publikum ist die durch "Der Faulpelz Paul Fels", "Tufantasie", "Herz-Schmerz-Liebesperlen-Revue" und "Prinz von Rollbrett" als Darstellerin, aber auch als Regisseurin bekannt. Seit 2003 ist die künstlerische Leiterin des Fire-Abend-Ensembles und seit 2009 im Satiricon Theater in der Tuchfabrik Trier. Im Jahr 2004 machte sie durch die Gemeinschaftsproduktion "TraumWandelWald" mit dem europaweit bekannten Ensemble "Feuervogel" auf der Landesgartenschau in Trier von sich reden, in der sie Produktionsleiterin und Darstellerin war. Sie wirkte auch an einer Literatur - CD "Kurzgeschichten zu den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft" mit. die über sie bezogen werden kann.

2007 spielte sie mit den in Luxemburg bekannten Künstlern wie Monique Melsen und Pascal Granicz, sowie den deutschen Schauspielern Johannes Metzdorf und Jan Nannen in einem grenzübergreifenden Kabarettstück "Die Zaungäste", in dem die Gedanken der Deutschen über die Luxemburger und umgekehrt zu einem spritzigen abendfüllenden Programm verarbeitet wurden und in Luxemburg, sowie in Deutschland viele Anhänger fand.

Seit Jahren arbeitet sie auch als Dozentin im Bereich Schauspiel und Clownerie und hat mittlerweile ihren Schwerpunkt in der integrativen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gefunden.

2008/2009 wirkte sie als Dozentin und Darstellerin im Film "London liegt am Nordpol" von Achim Wendel mit. Weitere Infos hierzu unter www.achimwendel.de